Die 700. Anlage der Axova: Strom für den kernsanierten Altbau

Die 700. Anlage der Axova: Strom für den kernsanierten Altbau

Zum zweiten Mal glücklich mit einer Solarstromanlage der Axova: Stephan und Tanja Routil in Lausen.

Stephan und Tanja Routil zählen zu den ersten Kunden der Axova. Vor neun Jahren haben wir auf dem Dach ihres damaligen Privat- und Geschäftshauses eine Solarstromanlage montieren dürfen. Unterdessen ist die Routil AG gewachsen. 2019 zog sie um in eine Immobilie in Lausen. Auch im neuen Domizil haben Herr und Frau Routil wieder alles unter einem Dach: eine gemütliche Wohnung sowie Büros mit vier fixen Arbeitsplätzen und zusätzlichem Raum für temporäre Verstärkung.

«Die Axova hat uns auch beim zweiten Mal erstklassig beraten.»

Stephan Routil, Brandschutzexperte

Kernsanierung
Das neue Domizil hat Baujahr 1960. Wie diese Energieschleuder aus den Sixties in ein modernes Energiesparhaus verwandelt wurde, wäre eine eigene Story zum Erzählen. Wir geben hier nur die Kurzfassung: Das Haus wurde kernsaniert, auf den Rohbau abgetragen. Ziegel, Fenster, Böden, sämtliche Leitungen, die sanitäre Einrichtungen – alles musste weichen. Auf dieser Basis konnte man beim Innenausbau aus dem Vollen schöpfen, die Raumeinteilung optimieren und die Energie-Thematik von Grund auf anpacken.

Energieeffizienz
Stephan und Tanja Routil erreichen nach der umfassenden energetischen Sanierung ein Maximum an Energieeffizienz. Sie basiert im Wesentlichen auf einer hervorragenden Fassadendämmung und einer hochmodernen Nieder-Temperatur-Heizung mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe.

Strom produzieren
Die Axova durfte der neuen Energielösung mit einer effizienten Solarstromanlage die Krone aufsetzen. «Die Axova hat uns schon bei der ersten Solarstromanlage professionell beraten», erinnert sich Stephan Routil. «Darum haben wir keine Zeit mit Konkurrenzofferten verschwendet, sondern direkt den Auftrag erteilt.» Das Ehepaar Routil schaute sich in unserem Showroom die neusten Entwicklungen der Photovoltaik an und entschied sich für eine Aufdach-Lösung mit 310 Watt-Peak starken Solarmodulen von AxSun. Um das Maximum herauszuholen, verzichteten sie extra auf den Einbau eines vorgesehenen Dachfensters. Zusammen mit der perfekten Ausrichtung und einem optimalen Neigungswinkel bietet die ganze südseitige Dachfläche beste Bedingungen für die emissionsfreie Erzeugung eigenen Stroms.

Energie speichern
Abgerundet wird die Energielösung bei Routils mit einem Hauskraftwerk des Marktführers E3/DC. Die Power-Batterie hat mit einer Speicherkapazität von 19,5 Kilowattstunden die genau passende Grösse, um die Eigenbedarfsquote zu erhöhen. Routils nutzen den Überschuss des selber produzierten Solarstroms prioritär zur Warmwasseraufbereitung und zum Heizen. Und was weder in den Büros noch im Haushalt verbraucht wird, leiten sie ins öffentliche Stromnetz ein. Damit leisten Sie – wie alle unsere Kunden – einen kleinen, aber wertvollen Beitrag zur besseren Ökobilanz. Stephan Routils persönliche Bilanz: «Bis heute haben wir mehr ins Netz eingeleitet, als daraus bezogen!»

Saubere Baustelle
Neben einer professionellen Beratung und Planung sind freundliche Mitarbeiter, saubere Baustellen und eine transparente Information über den Fortgang der Arbeiten weitere Markenzeichen der Axova. Was umso wichtiger war, als E3/DC Lieferengpässe hatte und wir den Stromspeicher erst mit Wochen Verspätung installieren konnten. Dem Erfolg des ganzen Projekts hat die Verzögerung aber keinen Abbruch getan. «Die Axova konnte nichts dafür», bekräftigt Stephan Routil. «Wir sind super zufrieden mit ihrer Arbeit!»

Kontaktformular











Bitte schicken Sie mir die aktuelle Ausgabe der «axNews»

Rückrufformular